So machst du dein PDF Facebook Ready!

Einer großen Beliebtheit erfreuen sich bei Computer-Nutzern zunehmend sogenannte „PDFs“.

Doch es gibt ein ernstzunehmendes Problem: Dateien oder Dokumente mit dieser Endung werden oft sehr schnell sehr groß und benötigen dadurch eine sehr lange Ladezeit, die die Nutzer nicht akzeptieren möchten. Diese Verzögerung ist auch sehr lästig und hindert den Arbeitsfluss.

Das kann dazu führen, dass Sie die Datei mit Ihrem Browser öffnen möchten, um sie zu lesen, dies dann aber aufgrund der Größe der Datei nicht einwandfrei funktioniert.

Problem: PDF bei Facebook hochladen

„PDF“ ist die angelsächsisch bezeichnende Abkürzung für ein portables Dokumenten-Format. Man meint damit ein Dateiformat, das Dokumente und sogenannte „Files“ jeglicher Art öffnen kann.

Dies wird durch die Gleichheit des PFD Formats erreicht, denn egal, welches Betriebssystem der Computer hat, die entsprechenden Dateien und Dokumente können immer originalgetreu ohne Formatierungsschwierigkeiten weiter gegeben werden. Sogleich mit EInführung dieses Formats wurden auch die meisten Konvertierungsprobleme beseitigt.

PDFs sind zwar nicht alternativlos, doch die ebenfalls häufig verwendeten Zip-Dateien sind bei der Benutzung im Internet eher unhandlich, da sie erst heruntergeladen und dann entpackt werden müssen. Zudem geht Qualität verloren, wenn man diese Dateien auf herkömmlichen Weg komprimiert.

Lösung: Flipbooks von Yumpu

Die Lösung dafür ist, das PDF Facebook ready zu machen mit Hilfe der kostenlosen Internetplatform www.Yumpu.com. Denn mit einem 3d PDF, auch Flipbook genannt oder Blätterkatalog bzw. Blättermagazin wurden PDFs weiterentwickelt und nennen sich nun Flipbooks. Der Vorteil ist die Echtheit des Magazins, denn man hat bei der Benutzung das Gefühl, ein echtes Magazin in den Händen zu halten. Zudem können verschiedene realitätsnahe Zusatzeffekte in Ihr Flipbook eingebaut werden, falls Sie das möchten.

Erwähnenswert wären hier beispielsweise diverse Schatteneffekte und Schattierungen, Animationen et cetera. PDF Facebook bietet also eine sinnvolle Möglichkeit, den eigenen PDFs etwas Pepp zu verleihen. Auf der Plattform Yumpu könne Sie dieses kostenlose Angebot nutzen, Sie können aus Ihrem gewöhnlichen PDF ganz schnell ein echtes Flipbook machen.

Unter Berücksichtigung des sogenannten Embed-Codes könne Sie zudem ganz einfach Ihre persönliche Internetpräsenz auf Ihrer Plattform oder in Ihren Blog integrieren. Die Verwandlung in ein echtes Flipbook geschieht dann ganz unkompliziert.

Ihr Magazin steht dann immer zum Abruf bereit und es kann von Ihren Kunden bzw. Ihren Lesern gelesen werden. Zusätzlich dazu steigert dies natürlich den Bekanntheitsgrad bzw. die Popularität Ihres Blogs und Ihrer Internetseite enorm, sodass Sie davon profitieren können. PDF Facebook funktioniert online auf Yumpu.com ganz hervorragend. Dort kann ihr ursprüngliches PDF problemlos hochgeladen werden und anschließend in das Flipbook umgewandelt werden.

Zudem könne diverse Applikationen, die den Zugang zu sog. „Social Medias“ erlauben, problemlos, unkompliziert und vor allem schnell integriert werden. Dies steigert in zusätzlichem Maße den Bekanntheitsgrad und die Popularität Ihrer Website bzw. Ihres Blogs. Durch den angebotenen integrierten Suchmaschinen Optimierungsprozess wird Ihre Publikation mit Sicherheit häufig angeklickt und ist in Suchverzeichnissen weit oben gelistet.

Verwendung des ePapers

Zunächst wählen Sie die PDF-Datei aus, die in ein Flipbook oder ein Magazin umgewandelt werden soll. Denn dann kann PDF Facebook gewährleistet werden. Im zweiten Schritt geben Sie bitte Ihre E-Mail Adresse zur Bestätigung ein.

Nun wird im dritten Schritt Ihr neues PDF generiert. Ist der Ladebalken vollständig geladen, blicken Sie kurz in Ihr E-Mail Postfach, darin finden Sie die Bestätigungmail. Das fertige neue PDF wird Ihnen nun angezeigt. Mithilfe verschiedener Buttons könne Sie nun die „Social Medias“ Applications integrieren, dadurch kann Ihre Publikation geteilt und gepostet werden, was wiederum den Bekanntheitsgrad enorm steigern kann.

Zum Schluss könne Sie es sogar selbst überprüfen: Tippen Sie einfach den Fertigungsnamen Ihrer Publikation in eine beliebige Suchmaschine ein. Durch den integrierten Suchmaschinenoptimierung wird Ihr Suchergebis mit Sicherheit weit oben stehen. Sie sind nun im Besitz eines neuen Flipbooks bzw. Magazins und haben zudem langwierige Ladezeiten und Verzögerungen beim Öffnen des PDFs vermieden.

About the author

Andy Schenk

Wer ist Andy Schenk? Reisender, der niemals ankommt und eine Schwäche für Marketing und Internet hat. Ich befasse mich sehr gerne mit digitalem Publishing. Mein Wissen möchte ich euch hier zur Verfügung stellen. Cheers!

Leave a Comment